Weihnachtsgrüße

Liebe Sportfreunde!

Die Weihnachtsfeiertage stehen vor der Tür und das Jahr 2017 neigt sich langsam dem Ende zu!

Es ist an der Zeit, dass ich mich im Namen der Sport ArGe Großefehn bei euch für die gute Zusammenarbeit in diesem Jahr bedanke. Besonders erfreut es mich, dass wir in diesem Jahr so viele Anträge für die Investitionszuschüsse erhalten haben. Nahezu das gesamte Geld konnten wir an unsere Sportvereine auszahlen und somit einen Beitrag für die Weiterentwicklung unserer Vereinen leisten.

Die Sport ArGe möchte zum Frühjahr 2018 einen Antrag auf Änderung der Richtlinie für die Investitionszuschüsse stellen. Der Zeitraum für das Einreichen von Investitionsanträgen soll verkürzt wird. Wir haben aktuell einen Zeitraum vom 01.01. bis zum 30.06.! Dies hat zur Folge, dass die endgültige Entscheidung im zuständigen Ausschuss erst im Herbst getroffen wird. Um die Wartezeit der Vereine deutlich zu verkürzen, soll der Antragszeitraum zukünftig vom 01.01. bis zum  30.04. eines jeden Jahres gelten. So kann in der letzten Ausschusssitzung vor der Sommerpause über die Anträge entschieden und das Geld ausgezahlt werden.

Weiter haben wir in diesem Jahr ein großes Event gefeiert. Im Juni hat die 8. grenzübergreifende Sportbegegnung mit unser niederländischen Partnergemeinde Pekela stattgefunden. Wir hatten insgesamt über 500 Sportlerinnen und Sportler, die an diesem Großereignis teilgenommen haben. Zwar haben insgesamt weniger Personen daran teilgenommen, als noch bei der 7. Sportbegegnung in Pekela, wohlgleich war dies vom Ablauf und unter all den Umständen ein sehr gelungenes Ereignis!

Das letzte Highlight des Jahres war unsere alljährliche Sportlerehrung. Diese Veranstaltung findet traditionell im Compagniehaus in Ostgroßefehn statt und hat das Jahr sportliche gesehen sehr gut abgerundet.

Ich wünsche euch im Kreise eurer Liebsten ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute für das kommende Jahr 2018!

Aber vor allem wünsche ich euch eines: Gesundheit und die Freude am Sport!

Herzliche Grüße
Matthias Heeren


Der Vorstand
Sport ArGe Großefehn

Verabschiedung Alko Lammersma (Pekela)

Sport ArGe Großefehn verabschiedet Alko Lammersma vom Sportraad Pekela

Großefehn/Pekela. Eine Delegation der Sport ArGe Großefehn nahm am Wochenende auf Einladung der Sportfreunde aus der niederländischen Partnergemeinde Pekela an der Verabschiedung von Alko Lammersma teil. Lammersma arbeitete insgesamt über 20 Jahre im Vorstand vom Sportraad Pekela mit. Es hat die Partnerschaft der beiden Gemeinden und vor allem die Zusammenarbeit der Sport ArGe Großefehn mit dem Sportraad Pekela begleitet. Er war ein verlässlicher Partner, wenn es um die Planung und Durchführung von Sportbegegnungen ging. Insgesamt hat er 7 Sportbegegnungen mitgeplant, die 8. Sportbegegnung im Jahr 2017 hat er erstmals von außen betrachtet, wohlgleich er als Gast anwesend war. Die Feierlichkeiten wurden in einem alten Landhaus in Wedde (NED) durchgefügt. „Der Sport und die Partnerschaft zwischen Pekela und Großefehn sind besonders. Solche tollen Kontakte gilt es auch zukünftig zu pflegen“, so Sport-ArGe-Chef Matthias Heeren. Der 25-jährige Heeren überreichte von Seiten der Fehntjer als Abschieds-Geschenk eine DVD über die Großefehn sowie ein Buch über die Fünf-Mühlen-Gemeinde für den scheidenden Lammersma. Der Mitglieder des Sportraad Pekela bedankten sich bei Lammersma für die jahrelange Zusammenarbeit und für seinen Einsatz im Bereich des Sports. „Ich bedanke mich im Namen der Sport ArGe und der Gemeinde Großefehn für das Engagement und die vielen tollen gemeinsamen Begegnungen, die uns Alko Lammersma bereitet hat“, so Matthias Heeren für die Sport ArGe abschließend.

Verabschiedung Alko Lammersma 1 181117

Foto: Privat
v.l.n.r.: Enno Krüsmann, Tinus Jansen, Annette Gerdes, Jan Schreuder, Johan Beikes, Matthias Heeren (Sport-ArGe-Chef), Günther Rademacher, Alko Lammersma (Ex-Vors. Sportraad Pekela), Ep Huizing, Peter Lammersma, Edwin Schuster

45-jähriges Bestehen mit niederländischen Freunden


Sport ArGe Großefehn feiert 45-jähriges Bestehen mit niederländischen Freunden

In diesem Jahr feiert die Sport ArGe Großefehn ihr 45 jähriges Bestehen. Zusammen mit den niederländischen Sportfreunden vom Sportraad Pekela wurde an die Gründung der Sportarbeitsgemeinschaft im Jahre 1972 gedacht. Zum Vorsitzenden wurde damals Hans-Heinrich Brötje gewählt. Seit 2013 führt nun Matthias Heeren die Sport ArGe als Vorsitzender an. In Gesprächen mit den niederländischen Sportfreunden war die Sportbegegnung von diesem Sommer ein großes Thema. Einiges soll in bei der nächsten Sportbegegnung verändert werden, damit möglichst noch mehr Vereine aus Großefehn und der Partnergemeinde Pekela an der Sportbegegnung teilnehmen. In diesem Jahr wurde eine rückläufige Teilnehmerzahl bei dem Treffen festgestellt.

Die Sport ArGe Großefehn hat in der letzten Vorstandssitzung die Investitionszuschüsse für die Sportvereine der Gemeinde Großefehn beraten. Hierfür liegen jährlich ca. 9.000 Euro zur Verfügung. „Wir wollen die Vereine gerne finanziell unterstützen. Jedoch können wir dies nur im Rahmen unserer Richtlinien für die Investitionszuschüsse gewähren“, sagte der Vorsitzender  Matthias Heeren. Allen Vereinen liegen diese Richtlinien vor. Diese sind auch auf der Homepage der Sport Arge einzusehen. Weiter wurden die Vorschläge für die Sportlerehrung beraten. Diese werden in der  Bildungsausschusssitzung vom stellv. Vorsitzenden der Sport ArGe, Günther Rademacher, vorgestellt. Auch hier besteht eine Richtlinie, aus der hervorgeht, welche Leistung ehrungswürdig sind. Auch wird hier das hohe Maß an ehrenamtlichen Menschen gewürdigt. „Ehrenamt ist die Säule des Sports bzw. der gesamten Gesellschaft“, so die Sport ArGe. Die Richtlinie für die Sportlerehrung ist ebenfalls auf der Homepage einzusehen.

Artikel Sportbegegnung mit Pekela

 

Hier ein Artikel des Heimatblattes (pdf) zur Sportbegegnung mit Pekela am 17.06.17 in Großefehn!

Sportbegegnung mit Pekela 17.06.17


Hier das
Programm
(pdf) der Sportbegegnung am 17.06.17


Grußwort Sport ArGe Großefehn


Liebe Sportlerinnen und Sportler,

Liebe Fehntjerinnen und Fehntjer,

Verehrte Gäste!

Als Vorsitzender der Sport ArGe Großefehn begrüße ich es stets, wenn unsere Gemeinde Austragungsort einer attraktiven Sportveranstaltung sein kann. Von daher ist es mir eine Freude Sie alle ganz herzlich zur 8. grenzübergreifenden Sportbegegnung mit unserer niederländischen Partnergemeinde Pekela begrüßen zu dürfen.

Wir haben in diesem Jahr wieder ein attraktives Angebot aufgestellt, an dem sich jeder beteiligen kann und für jeden etwas dabei ist.

Neben Fußball, Volleyball, Badminton, Schießen und Tennis, werden auch wieder Nordic Walking, Laufen, Schwimmen und der Pferdesport zum Programm gehören.

Neu in unserem Angebot befinden sind eine 5-Mühlen-Fahrradtour durch das gesamte Gemeindegebiet, sowie die Möglichkeit sich Filme über die Gemeinde Großefehn anzuschauen.

Der Sport ist das wesentliche Fundament unserer Gemeindepartnerschaft. Der Sport und das grenzübergreifende Miteinander stehen bei der Sportbegegnung

im Vordergrund. Die Vereine schließen sich mit diesen Sportbegegnungen einer Tradition an, die durch die langjährige Partnerschaft der Schulen beider Gemeinden begann.

Mein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten, insbesondere dem Organisationsteams der einzelnen Vereine sowie den Helferinnen und Helfern. Ohne Ihre Einsatzfreude und Organisationskraft wäre ein solches Event nicht durchführbar.

Ein besonderer Dank geht an die Ems Dollart Region (EDR). Ohne die groß finanzielle Unterstützung der EDR sind solche Großveranstaltungen in Großefehn und Pekela nicht möglich.

Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg, der Veranstaltung einen guten Verlauf, sowie dem hoffentlich zahlreichen Publikum beste Unterhaltung.

Matthias Heeren

1. Vorsitzender
Sport ArGe Großefehn

 

Grußworte "Ems-Dollart-Region":

Sehr geehrte Sportlerinnen und Sportler,

wir freuen uns, Sie und Euch heute zu dieser Veranstaltung in Großefehn begrüßen zu dürfen. Die Veranstaltung hat inzwischen eine lange Tradition, was uns sehr freut. Wir freuen uns darüber, dass sich in beiden Gemeinden in Deutschland und in den Niederlanden Freiwillige verschiedenster Altersgruppen finden, die gemeinsam mit der Unterstützung der Gemeinde, von Vereinen und Schulen diesen Tag vorbereiten und begleiten.

Dafür sprechen wir zunächst einmal unseren ganz besonderen Dank aus. Toll, dass sich Menschen so dafür engagieren, Europa im Kleinen dichter zusammen zu bringen. An diesem Tag geht es eben nicht darum, neue sportliche Bestleistungen zu erzielen, sondern es geht vielmehr darum, gemeinsam mit Gleichaltrigen Spaß am Sport zu haben und neue Aktivitäten auszuprobieren. Wichtig ist auch, dass dafür die Nationalität und die Sprache eigentlich keine Rolle spielen. Im Sport versteht man sich auch ohne viele Worte. Daher hoffen wir, dass es an diesem Tag viele neue Erfahrungen und Eindrücke geben wird und dass man sich untereinander ohne Weiteres versteht.

Der Sport spielt in der grenzübergreifenden Zusammenarbeit eine wichtige Rolle, da er Menschen mit dem gleichen Hobby verbinden und zusammen bringen kann. Heute machen aber alle zusammen Sport - vom Kind bis zu den älteren Semestern. Daher lernen sich auch so neue Personen kennen und vielleicht entstehen so auch neue Freundschaften. Das würde uns freuen. Freundschaften sind auf jeden Fall zwischen den Organisatoren und auch den Mitarbeitern der Gemeinden und der Gemeente entstanden. Nur hierdurch wurde dieses tolle Miteinander möglich, das zu der grenzübergreifenden Veranstaltung geführt hat. Das finden wir wirklich Klasse und hoffen, dass es noch lange so erfolgreich weitergeht.

Die Zusammenarbeit ist für viele schon so gut wie selbstverständlich geworden, da viele auch in der Schule schon Austauschaktivitäten durchführen. Dies begrüßen wir ausdrücklich und werden es, bei guten Projekten und Ansätzen auch in Zukunft gern unterstützen.

Wir wünschen heute eine gelungene Veranstaltung und ganz viel Spaß beim Sport und natürlich auch während der Pausen!

Eske Kadijk

Ems Dollart Region

Hier das Programm (pdf) der Sportbegegnung am 17.06.17